Homepage

Schockierender Unfall im Hafen von Edinburgh: Schiff kippt über Kai um, zahlreiche Verletzte

Im Hafen von Edinburgh (Schottland) ereignete sich ein schwerer Schiffsunfall, bei dem 35 Menschen verletzt wurden, einige von ihnen schwer. Das Schiff Petrel, das der US-Marine gehört, kippte plötzlich in der Werft Leith um und blieb am Kai stecken.

Die lokalen Behörden erklärten den Notfall und forderten die Bürger auf, die Krankenhäuser nur in dringenden Fällen zu besuchen.

Es wird vermutet, dass ein falsches Manöver und starker Wind den Unfall verursacht haben. Das Schiff, das zuvor dem Mitbegründer von Microsoft Paul Allen gehörte, wird jetzt von Oceaneering International betrieben und für die Suche nach Wracks in tiefen Gewässern eingesetzt.

Getty Images
Wir sind in Edinburgh, Schottland
Ein unglaubliches Schiffsunfall ereignete sich heute im Hafen von Edinburgh, Schottland, mit dem Schiff Petrel der US-Marine. Die Bilanz beläuft sich auf 35 Verletzte, von denen einige schwerwiegend sind.
Getty Images
Was geschah
Der Unfall ereignete sich, als sich die Petrel in der Werft in Leith umkippte und am Kai festsaß. Es wird vermutet, dass ein falsches Manöver und der starke Wind die Ursachen dafür waren.
Getty Images
Rettung und Hilfeleistung
Mehrere Rettungseinheiten sind vor Ort, um den Verletzten zu helfen. Am Imperial Dock wurde ein erster Operationspunkt eingerichtet, während 23 Personen ins Krankenhaus gebracht wurden, einige davon mit dem Hubschrauber.
Getty Images
Notfall im Krankenhaus
Die lokalen Behörden erklärten einen großen Notfall und forderten die Bürger auf, die Krankenhäuser nur in dringenden Fällen zu besuchen. Ambulante Termine und geplante Operationen wurden abgesagt, um das Personal freizusetzen.
Getty Images
Laufende Untersuchungen
Die schottische Polizei untersucht alle Umstände des Unfalls. Ein Sprecher von Forth Ports gab bekannt, dass der Vorfall in der Einrichtung von Dales Marine Services, die das Trockendock betreibt, stattfand.
Getty Images
Das Schiff Petrel und seine Geschichte
Die 76 Meter lange Petrel gehörte einst dem Microsoft-Mitbegründer Paul Allen. Seit 2022 gehört es dem United States Naval Facilities Engineering and Expeditionary Warfare Center und wird von Oceaneering International betrieben. Das Schiff wurde für die Suche in tiefen Gewässern der Schiffswracks eingesetzt und ist für Spezialsuchen ausgerüstet.
Schauspielern, Sängern und Schriftstellern
26/05/2024
Kunstgalerien Private Sammlungen
25/05/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.